Das Leipziger Neuseenland

Das Leipziger Neuseenland bezeichnet die aus den Tagebaurestlöchern entstandenen Seen im mitteldeutschen Revier rund um Leipzig. Der Gremminer See begrenzt das Leipziger Neussenland im Norden und der Hainer See im Süden. Der Geisteltalsee im Westen gehört streng genommen nicht dazu, fügt sich aber charakteristisch gut in die Liste mit ein. 

Die jahrzentelagen Flutungen und unermüdliche Arbeit vieler Helfer haben aus dem Gebiet eine blühende und boomende Tourismus-Region entstehen lassen, die sich zunehmend über das Leipziger Neuseenland hinaus immer größerer Beliebtheit erfreut. 

Cospudener See

Der Cospudener See gehört zu den stadtnahen Seen. Dadurch findet man hier viele Leipziger und auch Städte-Touristen, die den See für einen kurzen Tagesausflug nutzen. Er gehört insgesamt zu den beliebtesten und auch bekanntesten Seen. 

Direkt am Cospudener See bedindet sich der Landschaftspark Cospuden, der im Rahmen der EXPO 2000 mit dem Titel „Landschaftsnutzung - Landschaftspflege, vom Kontrast zum Konsens“ gebaut wurde. Das ca. 1.000 ha große Naherholungsgebiet ist ein Musterbeispiel für die Renaturierung des gesamten Leipziger Neuseenlandes. 

  • Größe: 435 ha = 4,5 Mio. m2
  • Volumen: 111 Mio. m3 Wasser
  • Tiefe: 55 m
  • Höhe über NN: 110 m 
    • Wasserverbindung: Leipzig Stadtzentrum, künftig nach Zwenkau
    • Flutung: 1993 – 2000 
    • Seeumrundung: 10,4 km
    • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 15 km ≈ 45 Min mit dem Fahrrad

    Hainer See

    Ungefähr 20 Autominuten südlich von Leipzig befindet sich der Hainer See. Mit 600 Hektar gehört er zu den größeren der Leipziger Seen. Er begeistert mit der idyllischen Lagune Kahnsdorf, das mit seinem Hafencharakter und Promenade Urlaubsfeeling aufkommen lässt. Im Ort Kahnsdorf kann man Bauernhöfe, eine Schmiede oder ein Stück Geschichte entdecken: das Schillerhaus Kahnsdorf – ein Rittergut und Herrenhaus mit einem Park und dazugehörigem Teich. 

    An den Hainer See grenzen der beruhigte und naturlbelassene Kahnsdorfer See im Westen, sowie der Haubitzer See im Südosten an. Am Nordufer des Hainer See findet sich das HAUS IM SCHILF undtz und das Wassersport-Zentrum Wake-Beach. 

    Ausführliche Infos über den Hainer See gibts hier Hainer See erleben 

    • Größe: 561 ha = 5,61 Mio. m²
    • Volumen: 98 Mio. m3 Wasser
    • Tiefe: 49 m
    • Höhe über NN: 126 m 
      • Wasserverbindung: Haubitzer See, Pleiße Kanal
      • Flutung: 1999 – 2010 
      • Seeumrundung: 15 km
      • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 0 km 

        Zwenkauer See

        Der Zwenkauer See ist mit seinen 12 Quadratkilometern der größte See im Leipziger Neuseenland. Bereits in den 1990er Jahren wurde mit der Renaturierung des Braunkohletagesbaus begonnen und seit 2007 wird der See aktiv geflutet. Auch wenn er bereits jetzt der größte See des Neuseenlands ist, dauert seine Flutung noch bis heute an. Der Rundweg um den Zwenkauer See ist 23 km lang und asphaltiert 

        Er hat beste Wasserqualität und lässt sich daher optimal als Badesee nutzen. Trotz seiner Größe ist der See nicht so einfach zu finden und gehört tendenziell eher zu den unbekanntenren Seen des Umlands. Der See liegt 12 km südlich der Stadt und ist mit Bus und Bahn einfach zu erreichen. Auch die nahegelegene schöne Kleinstadt Zwenkau ist dabei einen Besuch wert. 

        • Größe: 969 ha = 9,69 Mio. m²
        • Volumen: 175 Mio. m3 Wasser
        • Tiefe: 48 m
        • Höhe über NN: 113,5 m 
          • Wasserverbindung: Kanal Weiße Elster, Weiße Elster
          • Flutung: 2007 – 2022 
          • Seeumrundung: 22 km
          • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 12 km ≈ 40 Min mit dem Fahrrad

            Störmthaler See

            Am Störmthaler See befindet sich der Bergbau-Technikpark, welcher an eine große Ära sächsischer Industrie-Geschichte erinnert. Hier gibt es die gigantischen Bergbau-Bagger zu bestaunenen, die zu den größten Fahrzeugen der Welt gehören. Neben dem Technikpark, bietet der See auch ideale Bedingungen für Radfahrer, Skater oder Wanderungen.

            Um den See führt ein 25 km langer asphaltierter Rundweg. Selbstverständlich kann man auch hier Baden und und die Sonne genießen: An insgesamt fünf Badestellen findet man Sandstrand und auch Beachvolleyball-Felder. Eine weitere Besonderheit findet sich am Störmthaler See: die VINETA - ein schwimmendes Gebäude, inklusive Kirche. 

            • Größe: 721 ha = 7,21 Mio. m²
            • Volumen: 157 Mio. m3 Wasser
            • Tiefe: 55 m
            • Höhe über NN: 177 m 
              • Wasserverbindung: Kanuparkschleuse Störmthaler See, Markkleeberger See
              • Flutung: 2003 – 2013 
              • Seeumrundung: 20 km
              • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 8 km ≈ 25 Min mit dem Fahrrad

                Kulkwitzer See

                Den "Kulki" oder die "Badewanne Leipzigs", wie die Einheimischen sagen, gibt es bereits seit den 1960er jahren und ist seither ein sehr beliebter Badesee direkt vor den Toren Leipzigs. Er hat hervorragende Wasserqualität. Mit seiner Anbindung an den Elster-Saale-Radweg ist er ein idealer Zwischenstopp für größer angelegte Fahrrad-Touren.

                Neben Bade-Möglichkeiten bietet der "Kulki" auch die Möglichkeit zum Tauchen. Als stadtnaher See ist er beliebt, sowie recht belebt und besitzt auch ein großes Gastronomie-Angebot mit Biergärten und Restaurants mit Seeblick. 

                • Größe: 150 ha = 1,5 Mio. m²
                • Volumen: 30 Mio. m3 Wasser
                • Tiefe: 32 m
                • Höhe über NN: 114,5 m 
                  • Flutung: 1963 – 1973 
                  • Seeumrundung: 8 km
                  • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 28 km ≈ 1 h 30 Min mit dem Fahrrad

                    Markkleeberger See

                    Leipziger Neuseenland Markkleeberger See Auenhainer Bucht

                    Das Eingangstor in das Leipziger Neuseenland liegt südlich direkt vor den Toren Leipzigs. Er ist mit der Kanupark-Schleuse mit dem Störmthaler See verbunden. Die großen Personenschiffe nutzen sie um  beide Seen zu befahren.

                    Am Markkleeberger See findet sich der Kanupark Markkleeberg – einer der modernsten Wildwasser-Anlage in Europa, inkl. Terrasse mit Verpflegung und Ausblick, sowie der Kletterpark & Adventure-Golf und auch der Steinerlebnisplatz. 

                    • Größe: 257 ha = 2,57 Mio. m²
                    • Volumen: 63 Mio. m3 Wasser
                    • Tiefe: 57 m
                    • Höhe über NN: 113 m 
                      • Wasserverbindung: Kanuparkschleuse Störmthaler See, kleine Pleiße, Pleiße
                      • Flutung: 1999 – 2012 
                      • Seeumrundung: 9,2 km
                      • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 15 km ≈ 45 Min mit dem Fahrrad

                        Geiseltalsee

                        Der Geiseltalsee ist mit knapp 19 Quadratkilometern der größte künstliche See Deutschlands. Er gehört wegeen seiner zu westlichen Lage nicht mehr zum Leipziger Neuseenland, soll aufgrund seiner Attraktivität und sehr ähnlichem Charakters auch in unserer Liste auftauchen. Die Hafenanalge des See Marina Mücheln ist die ideale Basis für alle Aktivitäten am See.

                        Dazu gehören neben Bootstouren, SUP und Tauchen auch Wandern oder eine Fahrt mit dem Geisteltal Express Zug, der eine Pause am Weinberg "Goldener Steiger" macht und mit schönem Ausblick über den See überzeugen kann. Für das gastronohmische Wohl sorgt das Geisteltal Café oder die Bar Pfännerhall. Die Strandbar Maina Braunsbedra bietet Urlaubsfeeling pur. Wer es ruhiger haben will, kann die Wanderwege nutzen und Kirchen und Schlösser im Umkreis erkunden. Für Badefreunde gibt es noch den Badestrand Stöbnitz. 

                        • Größe: 1.840 ha = 18,4 Mio. m²
                        • Volumen: 423 Mio. m3 Wasser
                        • Tiefe: 87 m
                        • Höhe über NN: 98 m 
                          • Flutung: 2003 – 2011 
                          • Seeumrundung: 28 km
                          • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 55 km ≈ 2 h 50 Min mit dem Fahrrad

                            Gremminer See

                            Der Gremminer See befindet sich ungefähr 50 km nordöstlich von Leipzig bei Gräfenhainichen und gehört mit 560 ha zu den größeren Seen der Umgebung. Der landschaftlich eindrucksvolle See ist idealer Ausflugsort für Naturliebhaber. Es gibt zwei Badestellen und einen teilweise asphaltierten Rundweg, der sowohl von Inlineskatern als auch von Radfahrern und Wanderern gern genutzt wird.

                            Besonderes Augenmerk gehört „Ferropolis – der Stadt aus Eisen“. Es befindet sich auf der Halbinsel in der Mitte des Sees und gehört zu den außergewöhnlichsten Ausflugszielen in Deutschland. Der ehemalige Braunkohle Tagebau wurde zu einem Freilichtmuseum und Ort der Kunst und Kultur umfunktioniert 

                            und im Jahre 2000 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Inzwischen wurde Ferropolis mit dem Travelcircus TOP Ausflugsziel-Award 2019/2020 ausgezeichnet.

                            Hier findet man fünf gigantische Kohlebagger, eine Veranstaltungsarena, -halle und Gastronomie-Betriebe. Daneben gibt es Führungen zur Industrie-Geschichte, inklusive Museum und Möglichkeiten für Skiken, Crossgolf, Geocaching oder Quad-Touren. Auch ist Ferropolis Schauplatz großer Musik-Festivals wie dem „Melt“ oder dem „splash!“, die mehrere zehntausend Besucher und international bekannte Musiker an den Gremminer See locken.

                            • Größe: 544 ha = 5,44 Mio. m²
                            • Volumen: 67 Mio. m3 Wasser
                            • Tiefe: 33 m
                            • Höhe über NN: 78,6 m 
                              • Flutung: 2000 – 2020
                              • Seeumrundung: 14 km
                              • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 80 km ≈ 4 h 15 Min mit dem Fahrrad

                                Gröberner See

                                Der Gröberner See ist der nördlichste See des Mitteldeutschen Seenlandes und wie fast alle Seen der Region aus der Flutung eines ehemaligen Tagebaus entstanden. Der Rundweg des Gröberner Sees ist 9,8 km lang und komplett asphaltiert. Er eignet sich hervorragend zum Wandern, Fahrrad Fahren oder Skaten. Der See hat sehr klares Wasser und zwei Sandstrände zum Baden: Am Strandimbiss am Findlingsgarten Gröbern und 900 m östlich davon.

                                 

                                Auch historisch ist der See interessant: 1987 wurde im Tagebau das Skelett eines 120.000 Jahre alten Waldelefanten mit fünf Meter Schulterhöhe, fünf Tonnen Gewicht und 2,5 m langen Stoßzähne aus der Eem-Warmzeit gefunden. Aktuell wird er im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle ausgestellt. Ebenso sorgte der Fund von Feuersteinen von Neandertalern für Aufsehen.

                                • Größe: 368 ha = 3,68 Mio. m²
                                • Volumen: 67 Mio. m3 Wasser
                                • Tiefe: 53 m
                                • Höhe über NN: 87,8 m 
                                  • Flutung: 2001 – 2010
                                  • Seeumrundung: 10 km
                                  • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 75 km ≈ 3 h 50 Min mit dem Fahrrad

                                    Goitzsche See

                                    Der Goitzsche See ist der zweitgrößte künstlicher See Deutschlands und ebenfalls aus einem ehemaliges Tagebaugebiet entstanden. Seit 2005 ist der See für Wassersport und touristische Nutzung frei gegeben und fungiert seither als Naherholungs- und Naturschutzgebiet. Am Goitzsche See findet man einen Festplatz, Badestrände, Campingplatz, Hafenbecken und zwei Marinas. Badestellen findet man beispielsweise am Westufer beim Fritz-Heinrich-Stadion oder nordwestlich am Strand am Pegelturm.

                                    Der Goitzsche See ist auch Schauplatz des DMVV Motorbootrennen (Welt-, Europa- und Deutsche Meisterschaften in unterschiedlichen Klassen), das jährlich am zweiten August-Wochenende zusammen mit dem Goitzsche-Fest stattfindet und über 100.000 Besucher anzieht. Eine weitere Besonderheit des Sees ist, dass er zu den selten vorkommenden meromiktischen Gewässern gehört. Das bedeutet das Tiefenwasser des Goitzsche Sees durchmischt sich nicht mit dem oberen Wasser, sondern bildet ein eigenes Biotop.

                                    • Größe: 1332 ha = 13,32 Mio. m²
                                    • Volumen: 0,213 km3 Wasser
                                    • Tiefe: 48 m
                                    • Höhe über NN: 75 m 
                                      • Flutung: 1998 – 2002
                                      • Seeumrundung: 66 km
                                      • Entfernung vom HAUS IM SCHILF: 60 km ≈ 3 h mit dem Fahrrad

                                        Lernen Sie unsere Ferienwohnungen kennen oder entdecken Sie den Hainer See:

                                        Hainer See entdecken

                                        Leipziger Neuseenland Ferienwohnung am See
                                        Leipziger Neuseenland Ferienwohnung am See
                                        Leipziger Neuseenland Ferienwohnung am See
                                        Leipziger Neuseenland Ferienwohnung am See